Ursula
Schlagenhauff-Kunrath
Körnerstr. 10
78628 Rottweil
Tel. 0741 - 13394

IMPRESSUM

 


DAS BIN ICH PERSÖNLICH

Ich lebe und arbeite in meiner
Wahlheimat Rottweil.
Jahrgang 1955, verheiratet, zwei Kinder
Seit 1998 selbständig in eigener Praxis

In meiner Arbeit macht es mir besondere Freude, Menschen dabei zu begleiten,
ihren Weg zu finden und ihre Potentiale zu entdecken und zu entwickeln.


DAS BRINGE ICH FACHLICH MIT

- eigene Leitungserfahrung als Erzieherin

- Dipl. Sozialpädagogin (FH) mit dem
  Schwerpunkt Methodik und Didaktik des
  Unterrichtens

- Langjährige Erfahrung als Lehrerin an
  verschiedenen hauswirtschaftlichen   Berufsschulen (Berufsfachschulen für   Kinderpflege)

- Supervisorin (DGSv)
  Ausbildung 1984-87 mit den
  Schwerpunkten Themenzentrierte
  Interaktion, Organisationsentwicklung
  und Körperarbeit

- Transaktionsanalytikerin (DGTA)
  Ausbildung 1994-2003 im
  Anwendungsfeld Beratung

- Lehrende und Supervidierende
  
Transaktionsanalytikerin
  unter Supervision
  im Anwendungsfeld Beratung
  


DAS KÖNNEN SIE VON MIR
ERWARTEN


Klare Vertragsklärungen, z.B. durch
Dreiecksverträge zwischen Auftraggeber,
TeilnehmerInnen und mir sind
selbstverständlich und garantieren ein hohes
Maß an Transparenz und Effektivität.

Ich verfüge über eine große
Methodenvielfalt aus unterschiedlichen
Theorierichtungen, z.B. Transaktionsanalyse,
Familientherapie, Gestalttherapie,
Rollenspiele... und setze diese mit
Kreativität bezogen auf den jeweiligen
Kontext ein.

Meine langjährige Berufspraxis
verbunden mit Organisationskenntnissen
und der transaktionsanalytischen
Beratungskompetenz garantieren Ihnen
eine hohe Wirksamkeit und Flexibilität
meiner Angebote.

 




WAS MIR IN MEINER ARBEIT
WICHTIG IST

Die Balance zu schaffen zwischen
Strukturieren, Leitung wahrnehmen und
- wo nötig und auch wichtig- Raum
geben, gelingt mir gut.

Ich kann Stabilität und Sicherheit, einen
sicheren Rahmen geben, der es ermöglicht,
dass Menschen wieder oder vermehrt
Vertrauen fassen in sich selbst und andere.

Zuversicht geben und Grenzen setzen:
Nicht alles ist machbar, aber vieles.
Ich bin nicht anfällig für den oft herrschenden
Trend, dass alles immer möglich ist. Ich
gebe Menschen die Zuversicht, dass sie
äußere und innere Begrenzungen verändern
können, wenn sie möchten und bereit sind,
dafür einen "Preis" zu bezahlen. Gleichzeitig
finde ich auch wichtig, Grenzen akzeptieren
zu lernen, sich zu fordern, aber nicht zu überfordern.

Empathie und Distanz: Ich kann mich
schnell in die Lebens- und Berufssituation
anderer Menschen hineinversetzen und
in ihrer Bedeutung und den Auswirkungen
erfassen. Gleichzeitig bin ich distanziert
genug, außerhalb dieser sozialen Systeme,
um hilfreich sein zu können.